Mikrosystemtechnik für ganzheitliche
telemedizinische Dienstleistungen in
der häuslichen Nachsorge

 
News & Events

ARBEITSPAKET II: Prozesse der medizinischen Nachsorge

Kern des Arbeitspakets II ist die Erstellung des Lastenhefts an das MeDiNa-System. Hierzu wird zunächst der Status Quo in der Nachsorge von Reha-Patienten betrachtet und exemplarische Anwendungsfälle für primäre Dienstleistungen und sekundäre Mehrwertdienste im Rahmen des MeDiNa-Systems abgeleitet. Aufbauend auf einer Vorgehensweise zur integrativen Gestaltung von Prozessstrukturen und Informationsflüssen werden die Prozesse in Prozessmodellen dokumentiert. Die Konsolidierung dieser Ergebnisse mündet in einer Gesamtkonzeption des MeDiNa-Systems in Form eines Lastenhefts.

Die Identifizierung exemplarischer Anwendungsfälle bildet die Basis zur Bearbeitung dieses Arbeitspakets. Dies geschieht sowohl für primäre Dienstleistungen, beispielhaft sei das Patientenmonitoring genannt, wie auch für sekundäre Mehrwertdienste. Potentielle Vertreter der zweiten Kategorie wären Dienstleistungen in den Gebieten Medikation oder Gesundheitstrainings. Hierzu wird zunächst der Status Quo in der Nachsorge betrachtet, um aufbauend auf den Anforderungen aus Arbeitspaket I entsprechende Use Cases für die spätere Nutzung des MeDiNa-Systems zu entwickeln. Im Anschluss wird eine Vorgehensweise entwickelt, die detailliert Auskunft darüber gibt, wie Prozessstrukturen und die dazu gehörigen Informationsflüsse aufgenommen und dargestellt werden können. Ziel ist ein detaillierter Leitfaden zur Prozessaufnahme und Dokumentation im Bereich der Nachsorge von Reha-Patienten. Die Vorgehensweise zur integrativen Gestaltung von Prozessstrukturen und Informationsflüssen benutzend, werden relevante Prozesse unter Berücksichtigung der Kommunikationsprozesse aufgenommen und dokumentiert.

Aufbauend auf der Anforderungs- und Potenzialanalyse im Arbeitspaket I und den geschilderten Erkenntnissen dieses Arbeitspakets wird die Gesamtkonzeption des MeDiNa-Systems entwickelt. Hierzu werden die Ergebnisse konsolidiert und auf dieser Basis das Lastenheft erstellt.