simply better work
News & Events

Einschlägige Veröffentlichungen finden Sie auf unserer Publikationsseite .

Informationen zu unserem ESysPro-Tagungsbuch „Professionalisierung in der Energieberatung – Ergebnisse einer interdisziplinären Fallstudie“ finden Sie hier .

Eine kurze Übersicht zum Projekt können Sie im Projektflyer. einsehen.

Leitidee Nachhaltigkeit

Das Prinzip der Nachhaltigkeit und einer nachhaltigen Entwicklung ist in Deutschland schon seit den 1980er Jahren thematisiert worden, seit 1994 sogar im Grundgesetz verankert. Unter den Begriffen „Sustainability Ethos“ und „Sustainable Development“ ist es auch ein globales Leitbild und Themenschwerpunkt von UN-Organisationen. So hat die UNESCO von 2005 – 2014 eine Weltdekade der Vereinten Nationen zu Bildung für nachhaltige Entwicklung mit zahlreichen nationalen und internationalen Vorhaben ausgerufen.

Nach dem Brundtland-Bericht 1 erscheint eine Entwicklung dann nachhaltig, wenn die gegenwärtige Generation ihre Bedürfnisse in der Weise erfüllt, dass die Möglichkeiten zukünftiger Generationen, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen, nicht beeinträchtigt werden. In der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie “Perspektiven für Deutschland” 2 von 2007 wurde das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung noch einmal bekräftigt und die aktuellen Umsetzungsstrategien vorgestellt.

Die UNESCO konkretisiert die Beschreibung des Nachhaltigkeitgedankens auf ein Zusammenwirken der drei Dimensionen soziale und gesellschaftliche Gerechtigkeit, ökologische Verträglichkeit und ökonomische Leistungsfähigkeit sowie einem Abwägen bezüglich der Auswirkung einer Entscheidung auf diese. Alle drei Dimensionen können nie vollständig ausgefüllt werden. Es gilt einen Kompromiss als Lösung zu finden.


Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung bei Energieberatern

„Der Begriff “Bildung für nachhaltige Entwicklung” bedeutet Bildung, die Menschen dazu befähigt, globale Probleme vorherzusehen, sich ihnen zu stellen und sie zu lösen. Er bezeichnet darüber hinaus eine Bildung, die Werte und Prinzipien fördert, die Basis für eine nachhaltige Entwicklung sind. Letztendlich meint er auch eine Bildung, die die Komplexität und die gegenseitige Abhängigkeit von drei Dimensionen hervorhebt: Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.“ 3 Der Mensch muss also zwischen diesen drei Dimensionen abwägen.


Abb.1 Nachhaltigkeitsdreieck

Nachhaltigkeitsdreieck

Bei der Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung soll die Arbeitsperson Kompetenzen entwickeln, die sie dazu befähigen, lebensweltliche und berufliche Handlungssituationen im Sinne der Leitidee Nachhaltigkeit zu gestalten. Dafür muss sie Wechselwirkungen zwischen ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Gesichtspunkten erkennen, verstehen und bewerten können. Von den Einflüssen des neuen Leitbildes sind alle Berufsfelder betroffen, sowohl berufsübergreifend als auch berufsspezifisch. Nachhaltige Entwicklung erfordert dabei eine Vielzahl berufsfeldübergreifender und berufsspezifischer Kompetenzen. Wesentliche und viel beachtete Gesichtspunkte in der Nachhaltigkeitsdiskussion sind u.a. die Themenfelder Bauen, Wohnen und Energienutzung. Innerhalb dieser Felder bewegt sich auch der Gebäude-Energieberater, welcher mit seiner Tätigkeit einen großen Einfluss auf und Verantwortung für die Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsgedankens hat. Der Gebäude-Energieberater steht dabei zusätzlich vor der besonderen Herausforderung, eine Entscheidung / Empfehlung zusätzlich vor den Kundenwünschen und -anforderungen abzuwägen. Kunde, Energieberater und weitere beteiligte Interessenspartner können unterschiedliche Ansichten bezüglich einer guten Abwägung zwischen den Dimensionen „Ökonomischer Leistungsfähigkeit“, „Ökologischer Verträglichkeit“ und „Gesellschaftlicher/sozialer Verantwortung“ haben (Abb. 1, vgl.4 ). Dieses Handeln erfordert neben fachlichen Kompetenzen auch im überfachlichen Bereich Kompetenzen (vgl. De Haan 2010).

Weitergehende Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in unseren Veröffentlichungen: Publikationen


Ihr Ansprechpartner

Lehrstuhl und Institut für Arbeitswissenschaft (IAW)
der RWTH Aachen University

Simon Heinen
Tel: 0241-80-99487
E-Mail: s.heinen@iaw.rwth-aachen.de



1. Hauff 1987 – Hauff, V. (Hrsg.) (1987): Unsere gemeinsame Zukunft – Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung. Greven: Eggenkamp

2. Bundesregierung 2007 – Bundesregierung (Hrsg.) (2007): Nationale Nachhaltigkeitsstrategie 'Perspektiven für Deutschland' [Stand: 12.05.2009]

3. BNE 2009 – BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) (2009): Weltdekade der Vereinten Nationen 2005 – 2014 [Stand: 05.03.2009]

4. BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) (2009): Portal Nachhaltigkeit. [Stand: 05.03.2009]; Hahne, K. (2008): Konturen einer Didaktik für nachhaltige Entwicklung in der Berufsbildung. In: lernen und lehren (l&l) Elektrotechnik-Informatik und Metalltechnik 90 , S.60-67.

5. De Haan, G. (2010): The development of ESD-related competencies in supportive institutional frameworks, in: International Review of Education, Vol. 56, Numbers 2-3, S. 199-206.